Warum klinische Studien?

Die notwendigen Fortschritte in der Medizin und das Erkenntnisstreben im Dienste der klinischen Forschung für den einzelnen Menschen und für die menschliche Gemeinschaft erfordern unbedingt klinische Studien am und mit lebenden Menschen. Das ist international anerkannt und unumstritten.
 
Denn nur klinische Studien beweisen, ob die Sicherheit und die Wirksamkeit z.B. vom Arzneimitteln und Medizinprodukten für zukünftige Patienten, die präventiv, diagnostisch oder therapeutisch behandelt werden sollen, gewährleistet sind.

Was ist eine klinische Studie?

Eine klinische Studie (klinische Prüfung oder klinischer Versuch) ist klinische Forschung an und mit gesunden oder kranken Versuchspersonen unter systematischen, wiederholbaren und überprüfbaren Bedingungen, die spezifische Fragen zur Gesundheit oder Krankheit des Menschen beantwortet und dabei klinische Parameter, Daten und Informationen erfasst.
 
In klinischen Studien werden unter Anderem folgende Produkte geprüft:
 

 
In klinischen Studien können auch Verfahrensweisen, (Operations-) Techniken oder besondere Fragestellungen, auch aus der Soziologie oder Psychologie, geprüft werden.

Wann kann eine Versuchsperson an einer klinischen Studie teilnehmen?

Was vorab gesagt werden muss:

Die Teilnahme einer Versuchsperson an einer konkreten klinischen Studie wird durch die Einschlusskriterien und die Ausschlusskriterien des konkreten Studienprotokolls vorgegeben. Die Kriterien beschreiben neben allgemeinen Bedingungen, welche Versuchsperson mit welchem Alter, Geschlecht und ethnischen Zugehörigkeit und mit welchem Gesundheitszustand allgemein und im Besonderen  eingeschlossen werden können und welche Versuchspersonen mit welchen Erkrankungen ausgeschlossen werden müssen.

Deutsch English Français Español русский язык
Seite drucken
Letztes update:  20.04.2009